DE
Gewünschte sprache auswählen
Deutsch
Nederlands
Nederlands
Home
5 Tipps, um Kostenpositionen effizienter einzusetzen

5 Tipps, um Kostenpositionen effizienter einzusetzen

Sanne
20 März 2024
3 min read

Kostenpositionen eignen sich als großartiges Upselling-Tool und bieten die Möglichkeit, mit Zusatzleistungen noch mehr Umsatz zu generieren.  Wie kann man jedoch sicherstellen, dass die Verwaltung nicht unnötig mit überflüssigen Kostenpositionen belastet wird? Und wie werden Kostenpositionen wirklich effektiv eingesetzt? In diesem Blog teilen wir fünf nützliche Tipps für den effizienten Umgang mit Kostenpositionen.

1. Abweichende Preise für Objekttypen und Channels 
Wir sehen häufig, dass mehrere Kostenpositionen für unterschiedliche Objekttypen und unterschiedliche Channels erstellt werden - mit dem Hintergrundgedanken, dass für bestimmte Objekttypen und Channels unterschiedliche Preise gelten. So kann es durchaus vorkommen, dass in der Übersicht zehn verschiedenen Kostenpositionen für 'Bettwäsche' stehen.  Für eine Kostenposition mit abweichenden Preisen für bestimmte Objekttypen und bestimmte Channels, reicht es jedoch aus, nur einmalig eine Kostenposition zu erstellen. Innerhalb der Kostenposition ist es möglich, beim Abschnitt 'Preis' anzugeben, dass man keine Standardpreise anwenden möchte. So kann man innerhalb einer Kostenposition abweichende Preise für verschiedenen Objekttypen und Channels erstellen.
2. Kostenpositionen zusammenfügen

Wie oben bereits erwähnt, kann es vorkommen, dass im Laufe der Zeit mehrere Kostenpositionen erstellt wurden, die dasselbe beinhalten. Wie zum Beispiel die gleichen Reinigungskosten für verschiedene Objekttypen. Diese Kostenpositionen können zusammengeführt werden, damit nicht mehrere Kostenpositionen mit dem gleichen Zweck im System stehen. Booking Experts erkennt anhand des eingegebenen Textes bei der Kostenposition, welche Kostenpositionen zusammengeführt werden können. Falls dies auch für deine Verwaltung zutrifft, erscheint im Menü 'Kostenpositionen' eine gelbe Benachrichtigung: 'Es gibt Kostenpositionen, die zusammengeführt werden können'. Die Kostenpositionen können zusammengeführt werden und anschließend kann man für jeden Objekttypen und Channel einen abweichenden Preis festlegen.

 

3. Abgelaufene Kostenpositionen herausnehmen

Möglicherweise stehen innerhalb der Kostenpositionen-Übersicht eine oder mehrere Kostenpositionen, die nicht mehr verwendet werden. Da diese Kostenpositionen in der Vergangenheit in der Buchhaltung erfasst wurden, können sie nicht einfach so gelöscht werden. Jedoch können sie aus der Übersicht herausgefiltert werden, sodass man einen besseren Überblick zu allen aktiven Kostenpositionen hat. Bei der jeweiligen Kostenposition unter dem Abschnitt 'Gültigkeit' das Häkchen bei 'Nie gültig' setzen und schon verschwindet diese aus der Übersicht.  

 

4. Das Timing zählt!

Mit dem Einsatz von Kostenpositionen lässt sich an einer Reservierung zusätzliches Geld verdienen. Dazu ist es natürlich wichtig, dass die verschiedenen Upgrades auch bei den Gästen in den Fokus gerückt werden. Der Zeitpunkt, wann ein bestimmtes Upgrade angeboten wird, spielt eine große Rolle. Extrakosten für eine Reiserücktrittsversicherung, Umbuchungsgarantie oder einen Kinderhochstuhl können gleich in der Buchungsstrecke bei den Upgrades angeboten werden, da Gäste zu dem Zeitpunkt bereits wissen, ob sie diese Position in Anspruch nehmen möchten. Das Anbieten von Zusatzleistungen wie dem Brötchenservice oder Fahrradverleih macht eher kurz vor Anreise Sinn, da sich Gäste beim Buchungsprozess noch nicht mit solchen Details befassen (wollen). Daher haben solche Zusatzleistungen zum späteren Zeitpunkt eine bessere Verkaufsquote. Wenn in der automatisierten Willkommensmail ein Link zu den Upgrade-Möglichkeiten in der digitalen Gästemappe enthalten ist, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Gäste weitere Zusatzleistungen buchen. 


5. Der Kreativität einen freien Lauf lassen

Neben dem Einsatz von Kostenpositionen als Upselling, ist es auch möglich, hierdurch das Gästeerlebnis zu verbessern. Tolle Beispiele davon sind zum Beispiel kostenlose Kostenpositionen wie  „Schönes Wetter ☀️#keinegarantie" oder „Musikalische Überraschung 🎧". Diese Kostenpositionen sind beim Ferienpark Mölke kostenlos buchbar und bringen den Gast während des Buchungsprozesses zum Schmunzeln. Außerdem wurde bewiesen, dass sich Emojis im Kontakt mit Gästen positiv auswirken, da Gefühle besser ausgedrückt und angeregt werden können. Trau dich daher, kreativ zu sein, was Kostenpositionen anbelangt und versetze dich in deinen Gast und die Guest Journey, die dieser ablegt, bevor sich dein Gast zu dir auf die Reise macht. 

 

Ferienpark-Moelke-Bestellvorgang-Schönwetter-Upgra

Hat dich dieser Blog inspiriert und möchtest du Kostenpositionen auch effizienter einsetzen? Zögere nicht und kontaktiere unser Success Team per E-Mail, Chat oder Telefon. 

 

Ähnliche Artikel

Diese Blogs könnten dich auch interessieren

Booking Experts Schulungen: So nutzt du dein BEX PMS optimal

Du hast eine Frage zu Booking Experts? Dann kannst du dir gewiss sein, dass diese bei unserem Customer Success Team...

2 min read

Zusammenarbeiten und Wissen teilen: Das war Embrace 2024

Und das wars schon wieder - die diesjährige Ausgabe unseres Events „Embrace". Wir blicken auf einen absolut gelungenen...

3 min read